Zurück

2016 waren in der Landwirtschaft 153 359 Personen beschäftigt, dies sind 1,3 % weniger als ein Jahr zuvor.

Entwicklung der Anzahl Beschäftigten

Merkmal Anzahl BeschäftigteAnzahl BeschäftigteAnzahl BeschäftigteVeränderung pro Jahr in %Veränderung pro Jahr in %
BeschäftigteTotal203 793155 304153 359-1,8-1,3
  2000201520162000 – 20162015 – 2016
FamilieneigeneMänner101 68576 85075 492-1,8-1,8
 Frauen64 292 46 77545 693-2,1-2,3
 Total165 977123 625121 185-1,9-2,0
davon:      
BetriebsleiterMänner74 72450 40149 281-2,6-2,2
 Frauen2 3462 8522 9821,54,6
 Total77 07053 25352 263-2,4-1,9
FamilienfremdeMänner27 47621 94122 218-1,31,3
 Frauen10 3409 7389 956-0,22,2
 Total37 81631 67932 174-1,01,6

Quelle: BFS


Zwischen 2000 und 2016 ist die Zahl der Beschäftigten insgesamt um rund 50 400 Personen gesunken. Die Abnahme pro Jahr war mit 1,8 % etwas geringer als diejenige bei den Betrieben. Dabei war der Rückgang bei den familieneigenen Arbeitskräften prozentual höher als bei den familienfremden Arbeitskräften. Absolut ging die Anzahl der familieneigenen Arbeitskräfte um rund 44 800, diejenige der familienfremden um rund 5600 zurück. Zugenommen hat seit 2000 die Anzahl Betriebsleiterinnen unter den familieneigenen Arbeitskräften. Im Berichtsjahr ist die Anzahl Familienfremde Arbeitskräfte, sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen, wieder gestiegen.

Entwicklung der Anzahl Beschäftigten nach Vollzeitbeschäftigte und Teilzeitbeschäftigte

MerkmalAnzahl BeschäftigteAnzahl BeschäftigteAnzahl BeschäftigteVeränderung pro Jahr in %Veränderung pro Jahr in %
Total107 79885 56584 727-1,5-1,0
 2000201520162000 – 20162015 – 2016
Vollzeitbeschäftigte     
Männer76 98557 50756 294-1,9-2,1
Frauen19 01012 23212 338-2,70,9
Total95 99569 73968 632-2,1-1,6
Teilzeitbeschäftigte     
Männer52 17641 28441 416-1,40,3
Frauen55 62244 28143 311-1,6-2,2

Quelle: BFS


Die Anzahl Voll- und Teilzeitbeschäftigte hat in den letzten 16 Jahren um 2,1 bzw.
1,5 % pro Jahr abgenommen. Absolut ging die Zahl der Vollzeitbeschäftigten mit rund 27 300 stärker zurück als jene der Teilzeitbeschäftigten mit rund 23 000. Während bei den Teilzeitbeschäftigten fast kein Unterschied zwischen den Geschlechtern wahrnehmbar ist, ist die prozentuale Abnahme bei den Vollzeitbeschäftigten Frauen um einiges höher als bei den Männern. Im Berichtsjahr ist die Zahl der Vollzeitbeschäftigten Frauen sowie der Teilzeitbeschäftigten Männern leicht gestiegen.

Entwicklung der Anzahl Beschäftigten nach Regionen

RegionAnzahl BeschäftigteAnzahl BeschäftigteAnzahl BeschäftigteVeränderung pro Jahr in %Veränderung pro Jahr in %
Total203 793155 304153 359-1,8-1,3
 2000201520162000 – 20162015 – 2016
Talregion102 95078 33177 160-1,8-1,5
Hügelregion51 10839 67939 069-1,7-1,5
Bergregion49 73537 29437 130-1,8-0,4

Quelle: BFS


Die Abnahme der Anzahl Beschäftigten seit 2000 ist in allen Regionen fast identisch. Hingegen zeigt die Veränderung zum Vorjahr, dass es in der Tal- (-1,5 %) und in der Hügelregion (-1,5 %) eine grössere Abnahme der Beschäftigten gibt als in der Bergregion (-0,4 %).

Mauro Ryser, Fachbereich Agrarpolitik, mauro.ryser@blw.admin.ch