Zurück

Der Produzentenpreisindex landwirtschaftlicher Erzeugnisse ist seit Beginn der Berechnung dieser Zeitreihe 2000/02 immer (Ausnahme 2008) unter dem Startniveau von 100 % geblieben. Im Berichtsjahr lag der Index mit 92,6 % praktisch auf dem bereits tiefen Niveau von 2015 (92,2 %).

Der Landesindex der Konsumentenpreise für die Untergruppe Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke bewegte sich in der beobachteten Zeitspanne immer über 100 %. Den höchsten Wert erreichte der Index 2008 mit 107 %. Im Berichtsjahr war er mit
103 % 0,4 Prozentpunkte höher als 2015.

Zoom: ab17_datentabelle_grafik_markt_marktentwicklungen_preisindizes_d.png


Der Index der Preise der landwirtschaftlichen Produktionsmittel war wie der Landesindex der Konsumentenpreise für die Untergruppe Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke in der Periode 2000/02 bis 2016 ebenfalls immer über 100 %. Die Schwankungen des Index fielen allerdings etwas ausgeprägter aus als beim Landesindex der Konsumentenpreise. Seit 2012 ist er laufend zurückgegangen. Im Berichtsjahr befand sich der Index bei 102,7 % und lag somit 2,8 Prozentpunkte tiefer als 2015. Der Index kann in Produktionsmittel landwirtschaftlicher Herkunft (Saat- und Pflanzgut, Futtermittel) und übrige Produktionsmittel unterteilt werden. Der erste nahm 2016 gegenüber dem Vorjahr um 2,1 Prozentpunkte, der zweite um 2,9 Prozentpunkte ab.

Der Importpreisindex für Nahrungsmittel und Getränke stieg von 2000/02 bis 2008 auf 114,5 %. Seither ist eine sinkende Tendenz feststellbar. Im Berichtsjahr war der Index mit 104,1 % praktisch gleich wie 2015 (104,0 %).

Alessandro Rossi, BLW, Fachbereich Kommunikation und Sprachdienste, alessandro.rossi@blw.admin.ch